Gute Werkzeuge für Ihren Erfolg

Design Thinking

Design Thinking ist keine einzelne Methode, sondern beschreibt einen Prozess zur Lösungsfindung in meist 6 Phasen: Verstehen, Einfühlen, Synthese, Ideenfindung, Prototyping, Testen.Design Thinking ist eine systematische Herangehensweise an komplexe Problemstellungen aus allen Lebensbereichen. Design Thinking ermöglicht es, traditionelle und veraltete Denk-, Lern- und Arbeitsmodelle zu überwinden und komplexe Probleme kreativ zu lösen. Es schafft in Organisationen die Kultur, die benötigt wird, um Transformationsprozesse zu meistern.
Im Rahmen des Desogn Thinking Prozesses finden viele verschiedene Kreativitätstechniken ihre Anwmndung.

Kreativitätstechniken

Das "Große Handbuch Innovation" listet 555 verschiedene Prozesse, Techniken und Methoden auf, um auf oft unkonventionelle, aber immer effektive Art und Weise auch Lösungen für komplizierte Herausforderungen zu finden.
Mein "Methodenkoffer" bedient sich - individuell und optimal auf die jeweilige Herausforderung bezogen - besonders folgender: Design Thinking, MindMapping, 6-Hüte-Methode nach de Bono, Kopfstandtechnik, Brainwalking, Osborn-Methode, SWOT-Analyse, Walt-Disney-Methode, World Café und viele mehr ...

Das Systembrett

Mit Hilfe von Organisationsaufstellungen kann jedes Organisationsthema visualisiert werden. In vielen Anwendungsbereichen haben sich Aufstellungen sehr bewährt: Unternehmensgründungen, Unternehmensnachfolge, Marktanalysen, Personalauswahl, Strategische Prozesse und mehr. Figurenaufstellungen arbeiten nicht mit echten Personen, sondern mit Figuren auf einem Systembrett. Sie sind deshalb nicht weniger wirkungsvoll und bieten sich insbesondere dann an, wenn das Thema für den Aufstellenden brisant ist oder nicht genügend Stellvertreter zur Verfügung stehen. Figurenaufstellungen sind ein sehr effektives Instrument in der Unternehmens- und Organisationsberatung und werden schon länger von mittleren und großen Unternehmen genutzt.

Das Prinzip Querdenken

Im Querformat arbeiten ist sehr viel gehirnfreundlicher als im Hochformat: Wir schauen Fernsehen im Querformat, unsere Computer-Bildschirme sind im Querformat, jedoch: Wir schreiben immer noch auf Heften im Hochformat, die Flipcharts sind im Hochformat und vieles mehr.
Das volle Potential unseres Gehirns nutzen wir, wenn wir sogar radial denken, zum Beispiel mit MindMapping. Dies entspricht der Struktur der Vernetzung unseres Gehirns!

Die blueCARDS

Die blueCARDS sind DIN A6 große Karten im Querformat, auf denen jeweils eine Kreativitätsmethode in Wort und Bild kurz beschrieben ist. In meinen Workshopws und während meiner Beratungsarbeit bekommt jeder Teilnehmer bei der Arbeit mit Kreativiotätsamethoden die jeweilige Karte ausgehändigt. So entsehen währen dder Arbeit wenihger Fragen und der Prozess des Findens von kreativen Lösungen kann ungestörter und effektiver stattfinden.